Die Frage nach dem unbekannten Zuschauer/User treibt die Medienschaffenden um. “Der” Zuschauer will das nicht, aber jenes. Und dann geben die Quote oder IVW-Pixel möglicherweise recht. Oder auch nicht. Der Zuschauer hat sich zwischenzeitlich längst in Luft aufgelöst und glotzt einfach, was er will, wo er will und wann er will. Die Diskussionsrunde checkdisout will das unbekannte Wesen ergründen:

checkdiscout
“Was wir sehen, wann und wie wir sehen hat sich in den letzten zehn Jahren radikal geändert. Auch wenn die allabendliche TV-Berieselung noch ein Massenphänomen ist: die Risse in dem starren System zwischen Sender und seinen Chips essenden Empfängern in den heimischen vier Wänden werden immer offensichtlicher.”

Unter andem mit Frerk vom schönen folge-mag.